Die Anthrax-Attacken des Oktober 2001 PDF Print E-mail
Written by Channing   
Wednesday, 19 September 2007 08:12

Am 18.09.01 begannen die Anthrax-Attacken (siehe auch Milzbrand) in den USA. Die tödlichen Anthraxsporen, welche zusammen mit Drohbriefen angeblich von islamischen Terroristen versendet wurden, stammten von einer waffenfähigen Sorte aus der führenden Biowaffenforschungsanlage der USA, Fort Detrick. Es haben sogar führende Biowaffenexperten ausgesagt, dass dies ein "CIA-Test" gewesen sein könnte, welches schiefgelaufen ist. Siehe hierzu den Bericht eines ehemaligen Offiziers der NSA und des Marinegeheimdienstes.

"Zufälligerweise" hatten Angestellte des Weissen Hauses vor den Anthrax-Attacken angefangen, Medizin gegen Anthrax zu nehmen.

Weiterhin waren es nur führende Demokraten im Kongress, die die anthraxverseuchten Briefe erhalten haben, und es geschah eine Woche vor Annahme des freiheitseinschränkenden "Patriot Act"-Gesetzes im Kongress. Es erscheint so, als ob dies dazu dienen sollte, sie zur Zustimmung zu erpressen. Jedenfalls wurde es angenommen, ohne dass kaum ein Abgeordneter das Umfrangreiche Gesetzwerk gelesen hat. Ein Gesetz so umfangreich, dass es im übrigen nicht möglich gewesen wäre innerhalb der 2 Wochen zwischen den Anschlägen vom 11.09.01 und der Abstimmung von Grund auf zusammenzustellen. Dieses Gesetz muss also schon vorher "in der Schublade" gelegen haben.

Wem dies zu abwegig erscheint, dem möchte ich auf den Biowaffenexperten verweisen, der bereits an dem letzten Biowaffen-Gesetz in den USA von 1989 gearbeitet hat, und der der Meinung ist, dass die Anthrax-Attacken vom Oktober 2001, welche zum Tod von 5 Personen führten, von kriminellen Elementen innerhalb der US-Regierung durchgeführt und anschließend vertuscht wurden. Das Motiv war der Aufbau eines Polizeistaats durch Einschüchterung der Opposition, um Gesetze wie das Patriot-Act und später das Military Commissions-Act (2006) durch den Kongress zu bekommen.

Weiterhin hält das FBI den Kongress über die mittlerweile 5 Jahre dauernden Ermittlungen im Dunklen, obwohl der Kongress als Ziel der Angriffe jedes Recht dazu hätte. 

Ausserdem haben es die ermittelnden Behörden nach allen diesen Jahren immer noch nicht geschafft den Hauptverdächtigen, Dr. Philipp Zack, ins Visier zu nehmen, woraus man wiederum auf die Natur des Angriffes (nämlich als "False Flag"-Angriff durch die US-Regierung) schliessen kann.

Quelle:
http://www.georgewashington.blogspot.com/2007/09/918.html



 

Last Updated on Wednesday, 19 September 2007 08:18