WTC-7 Zusammensturz: Unglück auf der 13. Etage PDF Print E-mail
Written by Channing   
Friday, 22 August 2008 11:39
Gestern hat die US-Bundesbehörde NIST nach nur knapp 7 Jahren ihren Bericht veröffentlicht, weshalb WTC Nr. 7 am 11. September 2001 nachmittags zusammengestürzt ist. Darin wird behauptet, durch das Feuer wäre ein wichtiger Pfeiler geschwächt worden, wodurch letztendlich das ganze Gebäude wie ein Kartenhaus zusammengestürzt ist.


Erstaunlich ist ja zunächst, dass NIST etwa 7 Jahre gebraucht hat, die Ursache für den Zusammensturz des Gebäudes herauszufinden, wo doch die Leute vor Ort an dem Tag das sogar im voraus erkennen konnten. Vielleicht hätte NIST einfach nur diese Leute zu fragen gebraucht? (1)

Die nächste die erstaunliche Offenbarung ist, dass NIST feststellt, dass es keine Explosion durch die Dieseltanks im Gebäude gab. Der Treibstoff in den Tanks habe noch nicht einmal zu dem Feuer beigetragen. Es waren also ganz normale Bürobrände, die die Stahlträger geschwächt hätten. (2) Das Argument der Skeptiker, dass vielleicht die Dieseltanks den Zusammensturz verusacht hätten, dürfte also damit erledigt sein.

Das Hauptargument, warum NIST nicht an Explosionen glaubt, ist, dass diese sonst von Weitem zu hören gewesen wären. Allerdings lässt sie dabei völlig außer acht, dass Thermit nicht wie konventioneller Sprengstoff funktioniert und relativ leise ist. Es muss noch nicht einmal richtig explodieren, sondern es reicht schon die heftige chemische Reaktion mit den hohen Temperaturen, die dabei entwickelt werden, um Stahl zum schmelzen zu bringen. (3)

Ja, NIST hat sich sogar geweigert, überhaupt die Möglichkeit von Thermit zu untersuchen, und es gar nicht in ihrem Computermodell evaluiert, weil sie sich nicht vorstellen konnten, dass genügend davon hätte angebracht werden könnte. (4)

Ein weiterer Punkt ist eben der, dass geschmolzener Stahl in den Überresten des Gebäudes gefunden wurde. Bürobrände hätten aber niemals so hohe Temperaturen entwickeln können, dass der Stahl hätte schmelzen können (5).

NIST behauptet, dass der Zusammensturz von WTC Nr. 7 „die erste Instanz einen Zusammensturz eines hohen Gebäudes aufgrund von Feuer” ist. In der Tat gibt es einige Fälle von Hochhausbränden bei denen die Feuer wesentlich intensiver wüteten, bei denen es aber in keinem Fall zu keinem Zusammensturz des Gebäudes kam. Auch in New York am selben Tag gab es z.B. WTC Nr. 5 & 6, welche durch zusammenstürzende Teile der Türme massiv beschädigt worden waren und auch brannten, aber nicht plötzlich in sich zusammensackten. (6)

Image
Hochhaus in Doha brennt licherloh, stürzt aber nicht zusammen

 

Dabei ist wichtig anzumerken, dass jetzt auch nicht mehr von Schäden am Gebäude gesprochen wird, welche als Zusammensturzursache in Frage kämen. In früheren Berichten wurde nämlich immer wieder die Behauptung aufgestellt, dass bis zu einem Drittel des Gebäudes durch herabstürzende Trümmer bereits ausgehöhlt wäre, und dieses mitverantwortlich für eine strukturelle Schwächung gewesen wäre. (7)

Image
erfundene Schäden an WTC 7


NIST argumentiert dann weiter: „die Feuer in WTC Nr. 7, welche unkontrolliert waren aber ansonsten ähnlich derer in anderen Hochhäusern, verursachten ein außergewöhnliches Ereignis“. Dabei spricht NIST von einem „neuen Phänomen“, nämlich der „thermalen Expansion“. Dieses „Phämonen“, dass so neu ist, dass kein einziger Ingenieur oder Wissenschaftler der Neuzeit dieses bisher entdeckt hat, begann auf der 13. Etage und war für das Ablösen von Trägern an einem kritischen Pfeiler verantwortlich. Hierdurch soll dann ein kaskadenartiger Zusammensturz zunächst innerhalb des Gebäudes ausgelöst worden sein. Dieses wiederum verursachte kurze Zeit später den Zusammenbruch der äußeren Hülle.

Also, damit das nochmal klar ist, das ganze Gebäude war um einen kritischen Pfeiler herum konstruiert! Dieses beherbergte aber Büros von der CIA, dem Secret Service, dem Finanzamt, Banken, Versicherungen, die Bankenaufsicht und die Notfalleitzentrale des Bürgermeisters von New York. (8)

Man würde sich doch vorstellen, dass ein solch wichtiges Gebäude doch besonders sicher gebaut wäre. Schliesslich könnte es z.B. passieren, dass New York von einem Hurrikan getroffen wird (9), und dann müsste der Bürgermeister doch sich in einer besonders sicheren Leitzentrale aufhalten, welches gegen Winde in Orkanstärke geschützt wäre, um die Leben von Millionen von Menschen retten zu können.

In der Tat deutet einiges daraufhin, und es wäre nur logisch und vernünftig, dass WTC Nr. 7 sogar ein aussergewöhnlich stabiles Hochhaus war. Die Stahlträger waren besonders überdimensioniert und verjüngten sich nach oben hin, sonst wären sie zu schwer für die oberen Etagen gewesen.

Selbst bei dem Entwurf eines normalen Gebäudes, wird in allen Konstruktionsberechnungen ein hoher Sicherheitsfaktor mit einkalkuliert. Das bedeutet, es wird niemals knapp kalkuliert. Wenn also der Ingenieur die Sollstärke der Stahlträger für ein Gebäude berechnet, und eine notwendige Dicke von X feststellt, wird dann sicherheitshalber eine Dicke von 5 mal X tatsächlich verbaut. In der Flugzeugindustrie wird nur ein Faktor von 2 verwendet, aber das ist so, weil dort das Gewicht sehr kritisch ist. In der Architektur hat man es nicht notwendig an dieser Stelle zu sparen, und deshalb nimmt man dort grosszügige Faktoren im Bereich von mindestens 5. Bei besonders kritischen Konstruktionen, die viel Belastung aushalten müssen, nimmt man auch schon mal ein Faktor von 20. Das bedeutet aber in jedem Fall, dass nur ein fünftel der vorhandenen Pfeiler gereicht haben müsste, um das Gebäude zu stützen. (10)

Aber nein, WTC Nr. 7 war ein schwächliches Gebäude, welches durch sich einen lächerlichen Brand wie ein Kartenhaus zusammenfalten ließ.

Und das auf der 13. Etage. So ein Pech aber auch. Vielleicht sollte man demnächst die 13. Etage in Hochhäusern weglassen?

Image
Feuer an Ostseite von WTC-7
Image
Feuer an Nordseite von WTC-7


                                                                                                                


(1) http://www.911komplott.de/index.php?option=com_content&task=vie...
(2) http://www.nist.gov/public_affairs/releases/wtc082108.html
(3) http://thermite.videowall.sytes.org/
(4) http://www.nytimes.com/2008/08/22/nyregio...
(5) http://www.911komplott.de/index.php?option=com_content&task=view...
     http://www.americanfreepress.net/html/cutter_charges_brought_down_...
     http://www.911komplott.de/downloads/AE911Truth-NIST-Written-Submission12-18-07.pdf
(6) http://911research.wtc7.net/wtc/analysis/compare/fires.html
     http://www.911komplott.de/index.php?option=com_content&task=vie...
     http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/gzpo1.html
(7) http://www.studyof911.com/articles/winstonwtc701/
(8) http://www.wtc7.net/background.html
(9) http://en.wikipedia.org/wiki/New_England_Hurricane_of_1938
(10) http://www.baufachinformation.de/publikationen.jsp?s=Sicherheitsfaktor
       http://911research.wtc7.net/wtc/analysis/design.html



 

Last Updated on Sunday, 24 August 2008 20:15