Wahrheit über 9/11 im US-Fernsehen PDF Print E-mail
Written by Channing   
Sunday, 14 November 2010 17:21
Auf dem nationalen US-Fernsehkanal, FOX News, wurde offen und ernsthaft über die Zweifel an am 11. September berichtet. In einem Programm, dass landesweit ausgestrahlt wird, interviewte der bekannte Fernsehmoderator, Geraldo Rivera, zwei Gäste über die Zweifel an der offiziellen Erklärung für den Zusammensturz vom Gebäude WTC Nr. 7.


Die beiden Gäste waren einmal ein Angehöriger der Opfer des Attentats, Bob McIlvaine, und ein Ingenieur, Tony Szamboti. Der Moderator diskutierte das Thema mit beiden Gästen ernsthaft und offen, und liess auch beide ausgiebig zu Wort kommen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, wenn man betrachtet, wie das Thema in der Vergangenheit in den Massenmedien behandelt wurde. Das Hauptargument der Ingenieurs war, dass aufgrund der Tatsache, dass Gebäude Nr. 7 mit der gleichen Beschleunigung wie im freien Fall zusammenstürzte, Sprengstoff die eigentliche Ursache sein müsse. Der Moderator sagte zum Schluß, dass er seine bisherige Meinung revidiert habe, weil nun Angehörige und so viele Ingenieure zu den Zweiflern gehören.

Dies kann man als Durchbruch für die Aufklärungsbewegung in den USA werten, weil zum ersten Mal in einer landesweit ausgestrahlten Fernsehsendung die Zweifel an 9/11 ernsthaft diskutiert wurden.


http://www.youtube.com/watch?v=SthH03ly354


siehe auch:
http://terrorexperte.blogspot.com/2010/02/wtc-sprengung-official-version-on-run.html

 

Last Updated on Sunday, 14 November 2010 17:48